MAI-MEHRTAGES-Fruehjahrswanderung

Unsere Wanderungen 2016-2021
Wanderungen bis 2015 sind z.Zt nur für registrierte Nutzer sichtbar

Moderator: Moderatorenteam

Antworten
Benutzeravatar
VOYAGEUR
Beiträge: 120
Registriert: So 27. Mai 2007, 20:30
Wohnort: Paul Lake, BC, Canada

MAI-MEHRTAGES-Fruehjahrswanderung

Beitrag von VOYAGEUR »

Hallo
Nach regem feedback meiner letzten kleinen Tour hier nun eine Mehrtageswanderung, die uns entlang der Pazifikkueste am Nordzipfel von Vancouver Island zurueck zu den Wurzeln der Natur (woertlich) bringt.
k-20180507_174941.jpg
k-20180507_174941.jpg (33.99 KiB) 8398 mal betrachtet
Termin: 1-11. Mai

Infos zur Wanderung:

North Coast Trail
Der NCT erstreckt sich an der Nordkueste von Vancouver Isalnd ueber ca. 60 km durch den “Cape Scott Provincial Park”. Er kann in Ost-Westrichtung von “Shushartie Bay” nach “Nissan Bight” oder in umgekehrter Richtung erwandert werden. Die empfohlene Wanderzeit liegt bei 5- 8 Tagen. Der Weg wird merklich einfacher wenn man in Ost-Westrichtung wandert.
Zum Trailhead gelangt man ausschliesslich mit einem Wassertraxi oder Wasserflugzeug nach vorhergehnder Buchung.
Unsere Route bietet uns einen Einblick in das naturbelassene Westkuesten-Ecosystem. Wir druchschweifen Waelder vin Sitka Spruce, Hemlock und Zedern, wandern entlang Sandstraenden, Gesteinskuesten und felsigen Abschnitten und werden die Route entsprechend der Gezeitentabelle mal entlang der Kueste und mal druch den Wald waehlen.
Im Park finden sich Steinkopfseeadler, Schwarzbaeren, Bergloewen, Woelfe, Fluss- und Seeotter und etliche Meerestiere. Wildtierbegegnungen sind zu erwarten und wir werden uns entsprechend verhalten um die Tiere und uns nicht in Gefahr zu bringen. Das Mitbringen von Hunden ist nicht empfohlen.
Der North Coast Trail fuehrt teilweise durch “First Nation Land” und streift auch ein altes Siedlungsgebiet der ersten Einwanderer von Europa.
Der Wanderweg ist anspruchsvoll und nicht fuer unerfahrene Wanderer geeignet. An mehreren Stellen ist das Uebersteigen von Totholz erforderlich, der Weg ist nicht voll ausgebaut, sodas es zu schlammigen Passagen kommen kann. An einigen Stellen sind Seile zur Ueberwindung von steilen Wegpassagen eingebaut, zur Ueberquerung von Fluessen sind “cablecars” installiert. Schwinderlfreiheit ist erforderlich.
Wir werden entspechend der Parkempfehlung ein GPSunterstuetztes Kommunikationssytem (InReach) mitfuehren um im Notfall Kontakt zu Rettungsorganisationen aufnehmen zu koennen.

Am Ende der Wanderung werden wir mit einem Bustransfer zurueck nach Port Hardy, dem Ausgangspunkt unserer Reise gebracht.

Reiseverlauf:
1. Mai: Anreise individuell (ideal: Frankfurt- Vancouver), U: Hotel
2. Mai: Vancouver, U: Hotel
3. Mai: PK-Anreise incl. Faehrueberfahrt von Vancouver auf die Insel ,Weiterfahrt nach Port Hardy, U: Hostel
4. Mai: Start der Wanderung mit einer Bootsfahrt zum Wanderstartpukt, Wanderdistanz: 8 km, U: camp
5. Mai:Wanderung bis Cape Sutil; Wanderfistanz: 8 km, U:camp
6. Mai: Wanderung bis Irony Creek; Wanderdistanz 8km, U:camp
7. Mai: Wanderung bis Laura Creek: Wanderdistanz: 12 km, U:camp
8. Mai: Wanderung bis Nissen Bight; Wanderdistanx: 7.5 km, U:camp
9. Mai:Wanderung bis Cape Scott Wanderparkplatz: Wanderdistanz; 15.5 km , U:camp
10. Mai: Ruecktansfer nach Port Hardy, U: Hostel
11. Rueckfahrt mit Faheruebersetzung von Vancouver Island nach Vancouver, U: Hotel
Von hieraus bietet sich ein Anschlussurlaub individuell per PKW/Wohnmobil an, oder Rueckreise nach Deutschland

Bildimpressionen/Reisebeschreibung:

http://www.capescottpark.com/
https://www.youtube.com/watch?v=oVzopairOqs
sehr detaillert: https://mbguiding.ca/north-coast-trail- ... cial-park/

Ich freue mich auf eure Rueck-/Anmeldungen, ;)

VOYAGEUR


Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg,
der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind.
[Alexander Graham Bell]
Hanne
Beiträge: 288
Registriert: Mo 28. Aug 2006, 13:28

Re: MAI-MEHRTAGES-Fruehjahrswanderung

Beitrag von Hanne »

Wow, Martin, das klingt nach einer unglaublich spannenden Tour! Tolle Landschaft, Wildnis, Camps (wahrscheinlich mit Klappspaten) und sagenhafte Tierwelt. Wahrscheinlich muss zur üblichen Zeltausrüstung auch noch Proviant mitgeschleppt werden. Mit welchem Gewicht auf dem Buckel ist zu rechnen! Daran könnte es bei mir scheitern.
Liebe Grüße in die Ferne
Hanne
Benutzeravatar
VOYAGEUR
Beiträge: 120
Registriert: So 27. Mai 2007, 20:30
Wohnort: Paul Lake, BC, Canada

Ausruestung

Beitrag von VOYAGEUR »

Klappspaten: wir wandern in einem Nationalpark und ich gehe davon aus, dass es dort outhouses gibt, also reicht eine Rolle Klopapier
Zeit/Proviant/Gewicht: wir werden 2-3 Personenzelte nutzen und nat. die Mahzeiten gemeinsam kochen und den Proviant sowie die Kueche und Brennstoff aufteilen. Hoffentlich koennen wir uns bei ca. 18 kg einpendeln. (haben wir ja schon damals in der Pfalz ganz gut hinbekommen)
Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg,
der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind.
[Alexander Graham Bell]
Antworten